Corona & die Folgen für unser Startup

Es war ein kalter Tag anfangs Januar 2019. Ich war gerade mit einem Freund auf einem Ausflug als mein Telefon klingelte. Unbekannt. Mein heutiger Geschäftspartner Andy stellte sich vor und sagte, dass er über eine Stellenauschreibung auf mich aufmerksam wurde und er sich gerne mit mir unterhalten würde. Ich war etwas überrumpelt und überrascht. Auf meine Nachfrage hin, um welche Tätigkeit es sich handeln würde, sagte er verklausuliert und doch konkret: "einmal alles."

Eine paar Tage später trafen wir uns bereits zum persönlichen Gespräch. Er kam schnell auf den Punkt. "Mir schwebt schon lange eine Idee im Kopf herum und ich habe bereits diverse Arbeiten geleistet, doch ich komme nicht weiter und brauche eben einen Fachmann, wie Dich. Eine Idee, welche doch mehr Aufmerksamkeit benötigt, als ich ihr nebst meinen beruflichen und familiären Aufgaben schenken kann. Ich habe bereits ein Prototyp für ein Zelt entwickelt, welches das Abfallproblem an Festivals adressieren sollte. Du kennst dich doch in diesem Metier aus, oder?"

Ich selber, habe an früheren Arbeitsstellen Zelte eingekauft und ja, ich habe auch Zelte mit Hilfe von Partnern für eine Eigenmarke erarbeitet, aber ein recycelbares Zelt zu entwickeln, das ist schon eine andere Hausnummer. Andy überzeugte mich aber so sehr vom Projekt, dass ich bereits einige Tage danach darauf Einfluss nahm und einige Monate später dies bereits hauptberuflich tat.

Stückweise wurde niuway geboren. Ein neuer Weg - das Ende eines Produktes von Anfang an zu berücksichtigen und in Kreisläufen zu denken. Nach einigen Monaten war unser Zelt, bestehend aus nur zwei Materialen fertiggestellt und wir konnten tatsächlich die ersten Prototypen ausprobieren. Aber nicht nur musste ich ein Zelt entwickeln, nein, es kam viel mehr dazu. Eine Marke entwickeln, ein Logo kreieren. Farben wählen, Auftritt gestalten. Konzept erarbeiten, Preise kalkulieren, Abfallbewirtschaftung und Recycling abklären, Firma gründen etc..

Einige Male waren die Rückschläge so gross, dass wir an einen Abbruch dachten. Einige Male war die Euphorie so gross, dass wir an den Durchbruch glaubten. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle, aber auch des Arbeitsanfalls. Auch als kleines Start-Up Unternehmen bekommt man auf dem freien Markt keinen Welpenschutz.

Nun ging es ans Eingemachte. Zusammen mit Emanuel, meinem Freund aus der Lehre und heutigem Geschäftsführer einer kleinen, aber äusserst "freshen" Werbeagentur aus Winterthur, stellten wir das kleine niuway den grossen Festivals der Schweiz als Konzept vor.

Wir erfreuten uns über ein durchwegs positives Feedback und konnten mit einigen renommierten Festivals für das Jahr 2020 bereits Aufträge und Auftritte verbuchen. Bei vielen Anlässen erhält die Nachhaltigkeit einen höheren Stellenwert, was unser Angebot zusätzlich unterstützt hat.

Nun ist Mitte April 2020 und Festivals wird es dieses Jahr sehr wahrscheinlich nicht geben. Zu recht. Natürlich haben wir uns das anders vorgestellt, aber es die Gesundheit der gesamten Bevölkerung hat höchste Priorität. Es ist eine schwierige Zeit. Menschen sind krank, sterben und verlieren ihren Job.  Ein ausgelassenes "happy camping" auf Festivals und Feiern wäre aktuell fehl am Platz.

Wir sind aber überzeugt, dass Festivals in Zukunft, auch wenn aktuell nicht absehbar, wieder in der Schweiz stattfinden werden. Trotz einigen Kritikpunkten gehören die Grossanlässe zum Schweizer Sommer, wie das Skifahren im Winter.

Mit der Rückkehr der Festivals wird auch zwangsläufig die Thematik mit dem Einwegabfall zurückkommen. Auch dann werden Zelte als Objekte des einmaligen Gebrauchs angeschaut, obwohl diese noch eine längere Nutzungsdauer aufweisen könnten.

Wir haben viel Herzblut und Geld in das Produkt gesteckt und wissen, dass das Zelt früher oder später seinen Teil für einen nachhaltigeren Festivalbetrieb beitragen wird. Für diese Vision bleiben wir hartnäckig und stehen bis dahin im Stand-by-Modus, auch wenn es diesbezüglich erst im folgenden Jahr so richtig los gehen wird.

Was wird aus 2020?

Das Produkt steht! Unser niuway Zelt hat die Qualität eines hochwertigen Campingzeltes. Dies auch deswegen, da ein lang benutztes Zelt die nachhaltigste Lösung ist. Mit anderen Worten, dass Zelt ist auch der ideale Begleiter für ein Zelten in einem Sommer, wo Spontanität und Kreativität umso wichtiger sein werden.

Die Corona Krise beschäftigt uns alle stark. Wir müssen zu Hause bleiben. Wir sorgen uns um unsere Gesundheit und die von anderen. Wir fürchten uns vor den wirtschaftlichen Folgen und fragen uns, ob wir uns und wie, wieder bewegen und begegnen können.

Vielleicht können wir uns, unter Einhaltung aller notwendigen Massnahmen, im Sommer mit einem Campingtrip in der Natur ein Stück Freiheit zurückholen. Hierfür würden wir uns freuen, wenn Sie uns als Schweizer Start-Up unterstützen und sich ein niuway Zelt "poschten" würden.

Sollte nächstes Jahr wieder die jährlichen Mallorca Ferien anstehen, senden Sie uns das Zelt zurück und erhalten dafür einen schönen Geldbetrag zurückerstattet. Wir werden uns dann um die Wiederverwendung des Zeltes kümmern. :)

 

Bleiben Sie gesund.

Florian

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen