Q&A about niuway tents

Nach einer intensiven Produktentwicklungsphase konnten wir unsere Zelte vor einigen Wochen endlich ausliefern. Seit dem Verkaufsstart erhalte ich kontinuierlich relevante Kundenanfragen über Spezifikationen der niuway Zelte. Es hat sich herauskristallisiert, dass einige Fragen vermehrt vorkommen, auf welche ich in diesem Blog gerne eingehen möchte. 

Q: Handelt es sich beim Zelt um ein single-wall tent? Wie verhält sich das Kondenswasser? Viele Zelte verfügen über ein separates Innenzelt.

A: Ja, unser Zelt ist einwandig – dies, weil wir auf ein minimalistisches Design mit hoher Material- sowie Ressourceneinsparung setzen. Gerade für Campingeinsteiger und dem Einsatz an Festival, überwiegen die Vorteile eines schnellen Aufbaus sowie das niedrigere Packvolumen. Zusätzlich vereinfacht es uns die Reinigung der Zelte.

Wichtig ist dafür, dass das Zelt besonders oft und gut gelüftet wird. Um dies sicherzustellen, verfügt das Zelt über sehr grosszügige Lüftungsbereiche, wodurch eine sehr gute Luftzirkulation innerhalb des Zeltes gewährleistet werden kann. Wir sind uns bewusst, dass es zu Kondenswasser im Zelt kommen kann. Mit der passenden Belüftung sehen wir aber für unser Einsatzgebiet mehr Vorteile darin, ein schnell aufbauendes, robustes und leichtes Zelt anbieten zu können. 

Q: Das Zelt hat keine offensichtlichen Abspanner, wie stabil steht das Zelt bei starkem Wind?

A: Ein schönes schweizerdeutsches Sprichwort: "Mi chan ned emmer de Füfer und sWeggli ha." Entsprechend mussten wir uns auf einen schnellen Aufbaus sowie das Weglassen der umständlichen Abspannleinen oder auf eine sehr hohe Windstabilität des Zeltes festlegen. 

Da unser Zelt vor allem auf Campingplätzen, in freier Natur oder auf dem Festivalgelände eingesetzt wird, haben wir uns für Ersteres entschieden. Selbstverständlich, hat man mit niuway auch bei windigen Verhältnissen ein einwandfreies und stabiles Zelte.

Q: Ist das Zelt wirklich komplett wasserdicht und wie konntet ihr das testen lassen?

A: Generell verfügen Zelte häufig über andere Materialien für Zeltplane und Boden. Dies ist deshalb der Fall, da ein Zeltboden durch den Körperdruck strapazierfähiger und wasserdichter sein sollte. Laut der Norm EU DIN ISO 10966 ist ein Zelt mit einer Wassersäule von 1500mm bereits wasserdicht. Zelte verfügen meist über eine Wassersäule zwischen 2000 – 3000mm für das Flysheet und zwischen 5000mm - 10000 für den Groundsheet.

Da wir nicht verschiedene Materialien verwenden und Ressourcen sparen wollten , haben wir ein Zeltstoff gesucht, welcher für das gesamte Zelt ideal funktioniert. Dieser wiegt nicht mehr als ein üblich, ist aber ebenfalls als Zeltboden genug robust. Mit einer Wassersäule von 5`000mm ist der weisse Zeltblachen komplett wasserdicht.

Die Qualitätsprüfung unseres Zeltes war uns von Anfang an wichtig. Gemeinsam mit dem Partner sqts (swiss quality testing services) haben wir das Zelt auf Herz und Nieren prüfen lassen. Die Ergebnisse sind sehr zufriedenstellend.

Habt ihr noch weitere Fragen zu unseren Zelten, so lasst es mich gerne wissen.

Beste Grüsse
Florian

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen