Startup Life is like a Rollercoaster

Ende November 2019 durfte ich die Firmengründung unterzeichnen, wodurch unser Projekt endgültig gewerbliche Züge annahm. Das Produkt war fertig, Partnerschaften geknüpft und bereits in wenigen Monaten standen die ersten Festivalumsetzungen an. Alles schien aufzugehen und dann kam Corona.

Vorneweg - Die Pandemie hat ganz viele Menschen härter getroffen als uns. Dass unsere innovativen Zelte aber auch nach mehr als einem Jahr nach der Lancierung auf keinem Festival eingesetzt werden können, ist trotzdem unglücklich gelaufen. Dies bescherte mir so die eine oder andere schlaflose Nacht. Wird es jemals wieder Festivals geben? Hat unser Geschäftsmodell in der aktuellen Situation noch eine Relevanz? Lohnt sich das Risiko?

Paradoxerweise verliefen die letzten Monate aber sehr vielversprechend. Nationale Vertriebspartner wie Ochsner Sport oder BRACK.CH fördern unsere Produkte und glauben mittelfristig an unser Konzept. Und auch obwohl Festivals wahrscheinlich erst nächstes Jahr so richtig zurückkehren werden, so befinden wir uns bereits in Planungen, da unser Service als nachhaltig und für alle Beteiligten als gewinnbringend verstanden wird.

Was ich sagen möchte, ist, das Startup Leben ist eine Achterbahn der Gefühle. Am einten Tag glaubt man an den grossen Coup, am Anderen stellt man das gesamte Vorhaben in Frage. Ich habe nun gelernt, mich nicht durch jedes Hoch blenden zu lassen, mich aber auch nicht bei jedem Tief darüber zu echauffieren. Bleibe fokussiert und gehe konsequent deinen Weg – dann wird`s klappen!

Spannungen sind wichtig und wird es immer geben oder wie mein erfahrener Geschäftspartner Andy sagen würde: «Never a dull moment».

Beste Grüsse

Florian

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen